Blog

Ayurveda Detox Kur

cropped-image.jpeg

AYURVEDA DETOX – Typgerechte Basen-Kur
FIT IN DEN FRÜHLING

In der traditionellen indischen Medizin, dem Ayurveda, sollte ein Fastenprogramm stets auf die individuelle Konstitution (Dosha) und den damit verbundenen Stoffwechselqualitäten abgestimmt sein. Denn je nach Dosha-Typ reagieren unsere Verdauungs- und Ausscheidungsorgane unterschiedlich auf den Nahrungsentzug, bzw. die spezielle Fastenkost. Kennen wir also die Besonderheiten unseres typgerechten Verdauungsfeuers (Agni), so können wir optimal entgiften und entschlacken.

Ayurvedisches Detox – die Kunst der Entgiftung und Reinigung.
Die Überzeugung, dass eine periodische innere Reinigung von Körper und Geist uns Menschen gut tut, hat eine große und lange Tradition in vielen Kulturen der Welt.

Schädliche Stoffe sammeln sich im Körper an, im Westen nennen wir das Stoffwechselgifte oder Schlacken, im Ayurveda heißt es Ama. Im Frühling bereitet sich der Körper auf einen Neuanfang vor. Die wichtige Stagnation des Winters, die nötig war um diese kalte, widrige Zeit zu überstehen, bricht auf. Leider macht das bei verschlackten Menschen oft unliebsame Symptome, wie Sinusitis, Magenschmerzen, Verdauungsprobleme, Kopfschmerzen, Frühjahrsmüdigkeit usw. Um Schleim und Schwere auszuleiten, empfiehlt sich ein ayurvedischer Frühjahrsputz.

Warum ayurvedisches Detox?

Weil ein typgerechtes Detox besser wirkt. Deshalb unterscheidet das ayurvedische System drei Energietypen, auch Doshas genannt, nämlich Vata, Pitta und Kapha.
Jeder Mensch trägt alle drei Doshas in unterschiedlichen, veränderlichen Anteilen in sich. Im Westen nennen wir das auch Konstitution. Unsere Konstitution haben wir von unseren Vorfahren geerbt, sie wird aber auch durch viele äußere Gegebenheiten und Lebensbedingungen beeinflusst.
Eine ausgewogene Konstitution, in der alle drei Doshas gleich stark sind, steht für eine stabile Gesundheit. Gleichwohl wird bei den meisten Menschen ein Dosha überwiegen. Das Wissen um die eigene Konstitution hilft dabei, im Detox-Prozess möglichen körperlichen Reaktionen vorzubeugen oder gezielt darauf zu reagieren.

Bei meiner Ayurveda Detox Kur zählen wir keine Kalorien. Das Augenmerk liegt hier vielmehr auf den Ausgleich der Doshas. Lebst Du nach Deiner Konstitution, dann purzeln die Pfunde von allein. Du findest in Deine Balance für Körper, Geist und Seele.
Ayurveda macht gesund und glücklich und ist dabei einfach köstlich und kein Verzicht!

Weitere Informationen zur Kur und andere tolle Angebote findest Du auf meiner Webseite.

Gerne gebe ich auch Auskunft am Telefon:

Tel.: 0151 74201304

Beratung auch Online möglich! 

Ich freu mich auf Dich

Andrea Dorka

Inspiriert wurde ich im Text, von der Heilpraktikerin Dr. Annette Pitzer

Amnanda Kur

Die Amnanda Kur ist ein wundervolles Geschenk für unseren Körper. Sie löst alte seelische Blockaden und Muster in den Zellen auf und schafft so wieder neue Balance für Körper, Geist und Seele. Verjüngung und Revitalisierung auf ganzer Ebene kann sich entfalten. Wie das geht ?

Amnanda ist als Methode entwickelt worden aus altem ayurvedischen Wissen. Mehr als 300 Jahre lang haben Mönche in Asien diese Kur erarbeitet, deren Anfänge inzwischen etwa 2000 Jahre zurückliegen.

In Asien wurde sie durch alle Jahrhunderte hindurch angewendet, allerdings ausschließlich von Mönchen und sie wurde nur in Klöstern weitergegeben. Baba Ramdas Swami, ein tibetischer Mönch und Ayurveda Arzt, hat uns diese Methode in Europa als kostbares Geschenk zugänglich gemacht.

Amnanda macht den Abbau von Stress mit all seinen Auswirkungen auf Leib und Seele möglich. Belastungen auf körperlicher, emotionaler und mentaler Ebene können sich sehr unterschiedlich auswirken, führen aber fast immer zu vorzeitigen Alterungserscheinungen.

Durch die Kur werden Stresserfahrungen, die wir gemacht und als Gedächtnisspuren auf Zellebene gespeichert haben, aufgelöst. Blockaden durch alte Verletzungen und negative Lebenserfahrungen fallen spürbar ab und Regeneration, Harmonisierung und Revitalisierung unseres ganzen Systems werden möglich.

„Amnanda“ ist ein Wort aus dem Sanskrit und bedeutet “ Weg der Freude“,  was in zweifacher Hinsicht stimmig ist.

Zum einen sind die Behandlungen, das sanfte Auftragen der Öle eine reine, genussvolle Freude – das ist der Weg, den Sie vor sich haben und über 1 Jahr lang gehen.

Zum anderen kann Stress, der sich angesammelt und sich belastend auf Körper und Befindlichkeit ausgewirkt hat, ihr System verlassen.

Die Veränderungen sind sichtbar und fühlbar, so dass Sie auf Ihrem Weg zurück mit Gelassenheit und Freude blicken können.

FÜR WEN IST DIE KUR GEEIGNET ?

Wenn Sie schwere Jahre mit Belastungen für Körper und Geist erlebt haben und nun regenerieren möchten.

Wenn Sie sich in einer wichtigen Lebensphase wie Schwangerschaft, Kleinkindphase, Doppelbelastungen in der Lebensmitte, Ausbildung, Aufbau von neuen beruflichen Zielen belastbarer und gelassener fühlen möchten.

Wenn Sie dem vorzeitigen Alterungsprozess vorbeugen und möglichst lange das Leben in Gesundheit genießen möchten.

Wenn Sie körperliche geistige Fitness brauchen, um beruflich oder privat Ihre Visionen zu erfüllen.

Wenn Sie einfach nur entspannter und glücklicher sein oder werden wollen, ist die Amnanda Kur ideal für Sie geeignet.

KOSTEN DER KUR

Pro Behandlung beträgt die Gebühr 65 Euro.  Dazu kommen die beiden Tees, was ungefähr 10 Euro im Monat ausmacht. Skin Tinktur 30 ml kosten 7,90 Euro.

Die Bestandteile der Öle, Tees und Tinkturen sind aus kontrolliert biologischem Anbau und werden in unserer Manufaktur gefertigt.

Auf der offiziellen Webseite   www.amnanda.eu  finden Sie weiterführende Informationen zu Amnanda, sowie Therapeuten in Ihrer Nähe.

Quelle: Amnanda.eu

ODER SELBSTVERSTÄNDLICH BEI MIR !

Ich freu mich auf Ihren Anruf !

Ihre

Andrea Dorka, Amnanda Therapeutin

Ayurveda Flow – Leben in Balance

 

 

Definition des Ayurveda

 

image

Ayurveda ist eine Wissenschaft, die die förderlichen (Hita) Mittel zur Aufrechterhaltung der Gesundheit (Sukha-Ayu) und zum Nutzen für die Gesellschaft (Hita-Ayu) beschreibt. Die unheilsamen Faktoren (Ahita), die zu Krankheiten (Dukhayu) führen, der Gesellschaft Schaden zufügen (Ahita-Ayu) oder die Länge der Lebensspanne verkürzen, sind ebenso beschrieben.

Soziale Aspekte des Lebens 

Ein Leben, das nützlich für die Gemeinschaft ist, wird als Hita Ayu bezeichnet, während ein Leben, das nicht nützlich für die Gesellschaft ist, als Ahita Ayu bezeichnet wird. Es wird betont, dass man jenen Pfad im Leben folgen soll, die der Gesellschaft Nutzen bringen, während all jene Gewohnheiten vermieden werden sollen, die potenziell schädlich für die Gesellschaft sind.

Hita Ayu: Das Leben eines Menschen wird dann als dienlich für andere und die Gesellschaft angesehen, wenn jemand eine ganze Anzahl positiver Eigenschaften, wie Mitgefühl für alle Wesen, Wahrhaftigkeit, Friedensliebe, Wohltätigkeit und Entschlossenheit im Handeln vorweisen kann.

Ahita Ayu: Ein Leben, welches das Gegenteil der oben beschriebenen Eigenschaften vorweist, fügt der Gesellschaft Schaden zu.

Sukha Ayu: Ein glückliches Leben ist nicht behaftet von Krankheit, es ist ausgestattet mit Jugendlichkeit, Kraft, Potenz, Mut und guter Reputation. Es ist ein Leben, das die Balance hält zwischen dem Streben nach Wissen und Gebrauch der Sinne, ein Leben, das produktiv und erfolgreich ist.

Dukha Ayu: Ein unglückliches Leben, das die gegenteiligen Aspekte von Sukha Ayu aufweist.

Definition von Gesundheit im Sinne des Ayurveda 

Im Sinne des Ayurveda ist Gesundheit definiert als die normale Funktion von Dosha (Bioenergie), Dhatu (Gewebe) und Agni (Verdauung), der einwandfreien Ausscheidung von Mala(Stoffwechselabfallprodukte), der Klarheit von Sinneswahrnehmungen, Geist und Seele. Umfassender betrachtet, ist Gesundheit als völliges physisches, mentales und psychisches, spirituelles Wohlbefinden definiert.

Ziel und Absichten des Ayurveda 

Ayurveda wurde ursprünglich nicht als medizinisches System, sondern als Lebensweise, die den Menschen in die Lage versetzt, das Stadium von Brahman oder Moksha oder Erlösung, also die letzte und höchste Stufe der vier Purushaartas zu erreichen. Dafür bedurfte es eines gesunden Körpers und Geistes. Aus diesem Grund wurden zwei Absichten des Ayurveda definiert, nämlich den gesunden Menschen gesund zu erhalten und den Kranken zu behandeln. Prävention ist das grundlegende und wichtigste Ziel des Ayurveda.

 

Quelle: Ayurveda Campus, Schwerin

Ayurvedisches Morgenritual

Du interessierst Dich für das ganzheitliche Gesundheitssystem Ayurveda und möchtest jetzt sofort etwas gutes für dich tun?

Hier gebe ich dir erste einfache Tipps, wie deine tägliche Morgenroutine zu einem  ayurvedischen Morgenritual –  DINACHARYA – wird und du dabei richtig viel für deine Gesundheit  tun kannst.

Starte bitte mit Punkt 1 und wenn Du dies reibungslos in Deinen Alltag integrieren konntest, dann gehe weiter. Es wäre schön, wenn du die Empfehlungen drei, oder vier Wochen durchführen könntest und vielleicht magst Du Sie, dann nicht mehr missen.

 

Ayurvedische Morgenzeremonie Punkt 1 

Der ayurvedische Champagner:  Koche bitte in einem offenen Topf, genügend Wasser 10 – 15 Minuten lang sprudelnd. Danach kannst du das Wasser durch einen Kaffeefilter in eine Termoskanne füllen und über den Tag verteilt trinken. Die erste Tasse gleich nach dem aufstehen, deshalb bereite ich mir das Ganze schon den Abend vorher zu. Je nach Geschmack, kannst Du auch gern 1 – 2  Scheiben frischen Ingwer zufügen.

Wofür das gut ist:  Der Kochvorgang befreit das Wasser von unerwünschten Stoffen, es wird dadurch energetisiert und leicht gemacht. So kann es durch Deinen Körper laufen Stoffwechselrückstände (Ama)  mitnehmen, dein Körper entschlackt und die Verdauung wird angeregt.

 

Punkt 2 : Gandusha /  Zunge putzen 

Nach der Tasse heißem Wasser schabst Du Deine Zunge, mit einem Zungenschaber (erhältlich in Drogerien, oder Biomärkten) mit leichtem Druck von hinten zur Zungenspitze hin ab.

Warum das gut ist:  Dadurch wird Schleim und Bakterien von Deiner Zunge entfernt, der sich über Nacht angesammelt hat. Mundgeruch und Halsentzündungen  wird vorgebeugt.

 

Punkt 3:  Ölziehen 

Du nimmst einen Esslöffel biologisches Sesamöl-, oder Kokosöl in den Mund und beginnst ca. 5 – 10 Minuten das Öl zu kauen, hin und her zu bewegen und es dann auch kräftig zwischen die Zähne zu ziehen. Danach das Öl in ein Tissue Tuch spucken und im Abfall entsorgen.

Der Sinn dieser Zeremonie ist: Es findet eine Entgiftung über die gesamte Mundhöhle statt. So kann sich Dein Körper täglich leicht von Giften befreien. Deine Zähne werden weißer, Du beugst effektiv Zahnfleischentzündungen und Karies vor.

Danach die Zähne gründlich mit einer milden biologischen Zahncreme/Pulver, ohne Flour, putzen.

Dies ist der erste Teil, der ayurvedischen Morgenzeremonie. Wenn Du Lust hast, noch mehr für Dein Wohlbefinden zu tun, dann gebe ich Dir gerne weitere tolle Tipps.  Gerade im Frühling helfen Dir diese sanften, aber wirkungsvollen Reinigungsmassnahnen sich von Ballast – Kaphaüberschuss, dass sich während der  Winterzeit angesammelt hat, zu befreien.  So wirst Du ohne Frühjahrsmüdigkeit leicht und energiegeladen Deinen Körper, Geist und Seele in Balance bringen.

Text: von Andrea Dorka, Ayurveda Flow – Leben in Balance

Ich freue mich auf Deinen Anruf!

Deine

Andrea Dorka

 

 

Vital leben mit Ayurveda Ernährung

imageVerschiedene Ernährungslehren propagieren unterschiedliche Ernährungskonzepte.   Dabei unterscheiden sich viele dieser Lehren stark voneinander oder widersprechen sich sogar. Ayurveda ist kein starres Konzept einer bestimmten Ernährungsweise, stattdessen bietet es ganzheitliche Erklärungen für eine individuelle Ernährungsweise.

Nahrungsmittel werden im Ayurveda weniger nach dem Gehalt an Fett, Eiweiß, Kohlenhydraten, Vitaminen und Mineralstoffen beurteilt, sondern entsprechend ihren Gunas ( Qualität der Lebensmittel), Rasas ( Wirkung der Geschmäcker), Viryas (Dynamik der Nahrung) und ihrem Effekt auf die Doshas (Konstitutionstypen) und Dhatus (Gewebe) eingeordnet.

Die Ernährung des Körpers mit gesunder Nahrung ist ein wichtiger Faktor für die Erhaltung der Gesundheit und für die Beseitigung oder Linderung von Krankheiten. Da sehr viele Krankheiten durch falsche Diät verursacht und begünstigt werden, hilft die Untersuchung der Essgewohnheiten dem Arzt oder Therapeuten, die Phathogenese des krankhaften Zustandes zu verstehen und die richtige Therapie zu verordnen.

Die körperlichen und geistigen Erscheinungen nach einer gesunden Mahlzeit sollten folgende sein:

Vitalität

Aktivität

Wärmegefühl im Bauch

Ausbleiben von Darmgeräuschen, Verdauungsproblemen, Mundgeruch und Zungenbelag

 

Quelle: Ayurveda Campus, Schwerin

Was bedeutet Flow?

 

image5.jpeg 

In der Psychologie wird der Flow als Linie, die zwischen Überforderung  und Unterforderung bei einer Tätigkeit, oder Aktivität  liegt.  angezeigt.

Hast du den Flow auch schon mal erlebt?

Dieses Gefühl im Fluss mit einer Sache zu sein, eben im Flow sein, hat bei mir das lernen und ausüben der Lebensphilosopie von Ayurveda ausgelöst. Dieses alte indische Heilwissen hat mich so begeistert und mein Leben überaus positiv beeinflusst, dass ich mein Unternehmen den Namen Ayurveda Flow gegeben habe.

Jedesmal wenn ich mich mit Ayurveda beschäftige komme ich in diesen FLOW und merke wie gut mir persönlich das tut.  Ich werde von diesem Fluss immer weiter vorangetrieben, was mich sehr glücklich macht.

Ich lade dich herzlich in meine Gesundheitspraxis Ayurveda Flow ein.  Ich biete dir viele schöne Anwendungen und Möglichkeiten die dich in den Fluss bringen. Ich möchte dich motivieren und dir helfen in deinen Flow zu finden.

Herzlichst

Deine

Andrea Dorka

Leben in Balance

 

Die Tridosha – Lehre

Der strukturelle Aspekt unseres Körpers ist aus fünf Elementen aufgebaut. Der funktionelle Aspekt jedoch, wird durch die drei fundamentalen Energien oder Prinzipien gesteuert, die unseren Körper auf der physischen und emotionalen Ebene beherrschen. Diese drei Energien kennt man als Vata, Pitta und Kapha.

Äther und Luft – Vata   Feuer und Wasser  – Pitta  Wasser und Erde – Kapha

Die drei Grundenergien sind in jeder Zelle, jedem Gewebe und jedem Organ präsent. Jedes Individuum verfügt über eine einzigartige Kombination dieser drei Doshas, die seine physiologische Konstitution (Prakriti) bestimmen.

Vata: Die Kombination aus Raum und Luft kreiert gemeinsam jene Bioenergie, die man im Ayurveda als Vata kennt. Seine primäre Eigenschaft ist Bewegung. Dies schließt Nervenimpulse, Blutzirkutation, Atmung und Erektion mit ein.

Pitta: Die Elementa Feuer und Wasser bilden gemeinsam jene Bioenergie, die der Ayurveda Pitta nennt. Das Pitta Dosha ist in erster Linie für alle Verdauungs- und Wärme regulierenden Prozesse im menschlichen Körper bedeutend. Dies bezieht sich ebenso auf die Prozesse in den Organen und Geweben, wie auch auf die zelluläre Struktur.

KaphaDas dritte Dosha schließlich ist aus den beiden Elementen Wasser und Erde aufgebaut. Kapha ist die Bioenergie, die in erster Linie für Wachstum und Zunahme von Strukturen zuständig ist. In der Lehre des Ayurveda steht Kapha auch für Stabilität und Schutz. Daher ist das Kapha Dosha allen Geweben und Substanzen im menschlichen Körper zugeordnet, die schützende Funktionen haben.

Sind alle drei Doshas in Balance, sind wir gesund.

Quelle: Ayurveda Campus, Schwerin